Site image background
Site image background

Rechtliche Hinweise – DSGVO

Die Firma Mailinblack, Aktiengesellschaft, eingetragen im Handels- und Gesellschaftsregister Marseille unter der Nummer B 449 002 104, mit Hauptsitz in 4 Place Sadi Carnot, 13002 Marseille, Frankreich (im Folgenden kurz als „Mailinblack“ bezeichnet) ist Erfinder, Entwickler und Herausgeber der Mailinblack-Produkte.

Die Verwendung der Mailinblack-Produkte und der zugehörigen Dokumentation unterliegt ausschließlich den vorliegenden allgemeinen Nutzungs- und Wartungsbedingungen (im Folgenden kurz „ANWB“), unter Ausschluss aller anderen Dokumente wie Prospekte, Kataloge oder Dokumentation von Mailinblack oder vom Händler, die lediglich zu Informationszwecken ausgegeben werden und als Orientierungshilfe dienen.

Demzufolge bedingt eine Bestellung bei Mailinblack bzw. beim Händler die uneingeschränkte und vorbehaltlose Zustimmung des Käufers zu den vorliegenden ANWB, und das selbst bei anders lautenden Angaben (die als gegenstandslos und nicht anwendbar gelten) auf den Bestellscheinen oder in den allgemeinen Geschäftsbedingungen des Kunden oder in anderen vom Kunden stammenden Dokumenten. Keine Sonder- oder gegenteilige Bestimmung erhält Vorrang vor den vorliegenden ANWB, ungeachtet des Zeitpunkts, zu dem Mailinblack oder der Händler davon in Kenntnis gesetzt wird, außer bei ausdrücklichem und schriftlichem Einverständnis von Mailinblack.

Zusätzlich zu den in den vorliegenden ANWB ausgewiesenen Rechten und Einschränkungen unterliegt die Nutzung der Mailinblack-Produkte allen anderen Angaben und Einschränkungen in den Installations- und Bedienungsanleitungen der Mailinblack-Produkte bzw. in den Aktualisierungshinweisen. Diese werden als Referenz in die vorliegenden Bestimmungen aufgenommen.

 

  1. DEFINITIONEN

Kunde“ bezieht sich auf jede natürliche oderjuristische Person, die das Produkt zu professionellen Zwecken bestellt. Die Zustimmung zu den vorliegenden ANWB durch einen Vertreter gilt als im Namen und im Auftrag des Kunden durch eine ordnungsgemäß ermächtigte Person erfolgt.

Cloud“ bezeichnet eine Konfiguration, in der das Produkt und die Daten von Mailinblack gehostet werden und für den Endbenutzer auf Distanz zugänglich sind.

Bestellung“ bezieht sich je nach Fall auf jedes von Mailinblack oder vom Händler ausgegebene und vom Kunden angenommene kommerzielle Angebot bzw. auf jeden vom Kunden ausgegebenen und von Mailinblack oder vom Händler angenommenen Bestellschein. Die Bestellung gilt als den vorliegenden ANWB als Referenz beigefügt.

Händler“ bezieht sich auf die natürliche oder juristische Person, Wiederverkäufer von Mailinblack, bei dem der Kunde die Bestellung aufgegeben und der das Produkt an den Kunden geliefert hat.

„Dokumentation“ bezieht sich auf die Papier- bzw. elektronische Dokumentation, zu der die Installations- und/oder Zugriffs- und Bedienungsanleitungen in Verbindung mit den Produkten gehören.

Daten“ bezeichnet die vom Kunden oder von den Benutzern im Rahmen der Verwendung des Produkts erstellten oder genutzten und ggf. von Mailinblack (Cloud) oder vom Kunden (Lokal) gespeicherten und gehosteten Daten, Informationen und Dokumente, die das Eigentum des Kunden verbleiben.

Lokal“ bezieht sich auf eine Konfiguration, in der das Produkt und die Daten vom Kunden in seiner eigenen Umgebung und unter seiner Kontrolle und Verantwortung verwaltet werden.

Produkt“ bezieht sich auf die vom Kunden bestellten Softwareprodukte (in ihrer ausführbaren Form) (und ausnahmsweise auf die Hardware) sowie die zugehörige Dokumentation. Die Definition von „Produkt“ umfasst alle Updates, neuen Versionen, Fixes und Verbesserungen, die direkt von Mailinblack oder über den Händler bereitgestellt werden.

Anforderungen“ bezieht sich auf die Infrastruktur, die die IT-Hardware und die Softwareumgebung sowie alle anderen Spezifikationen oder Anweisungen umfasst, in der das Produkt (Lokal) installiert wird und/oder ausgehend von der die Benutzer auf das Produkt zugreifen und das Produkt verwenden können und die der Kunde einrichten muss, um eine ordnungsgemäße Installation (Lokal) und/oder Verwendung des Produkts zu ermöglichen. Der Kunde wird vom Händler oder von Mailinblack von den Anforderungen in Kenntnis gesetzt. Die Anforderungen können sich im Verlauf der Verwendung des Produkts ändern.

Dienste“ bezieht sich auf die von Mailinblack in Verbindung mit den Produkten bereitgestellten Dienstleistungen gemäß der Beschreibung in den vorliegenden ANWB.

Benutzer“ bezieht sich auf die Vertreter oder Mitarbeiter des Kunden, die zur Verwendung des Produkts bevollmächtigt sind, für das sich der Kunde zur Einhaltung der ANWB verpflichtet. Bei den Benutzern kann es sich um einfache Benutzer oder um Administratoren handeln.

Verkaufen, „Kaufen/Erwerben“, „Verkauf“ oder „Kauf/Erwerb“ bezieht sich in Verbindung mit Produkten von Mailinblack auf die Einräumung eines nicht exklusiven Nutzungsrechts gemäß den Bestimmungen der vorliegenden ANWB und ohne Eigentumsübertragung.

 

  1. GEGENSTAND DER VORLIEGENDEN ANWB UND BESCHREIBUNG DER PRODUKTE

Bei den Produkten handelt es sich um Lösungen zur Sicherung elektronischer Nachrichten wie nachstehend beschrieben, die unterschiedliche Formen aufweisen können, insbesondere:

  • MIB-CLOUD:Dienst, der die Verwendung des Produkts auf Distanz über von Mailinblack verwaltete Server ermöglicht.
  • MIB-ON PREM:Virtuelles oder physisches Gerät, das beim Kunden installiert wird und die Nutzungslizenzen für das Produkt enthält.
  • EASY-MANAGE:Dienst, der die Verwendung des Produkts auf Distanz über vom Händler verwaltete Server ermöglicht.
  • MIB-SMTP:Optionaler Dienst, der die Nutzung der IP-Adressen von Mailinblack zum Senden von E-Mails durch den Kunden ermöglicht.

Die Produkte werden in Übereinstimmung mit der jeweiligen Konfiguration, Cloud oder Lokal, bereitgestellt.

Auf Anfrage des Kunden und unter Vorbehalt der Zustimmung von Mailinblack kann Mailinblack dem Kunden einen Server bereitstellen, auf dem das Produkt installiert wird. In diesem Fall wird der Server an den Kunden zu dem in der Bestellung angegebenen Preis verkauft und wird Eigentum des Kunden. Mailinblack gewährt keine andere als die ggf. vom Hersteller für diese Hardware gewährte Garantie und übernimmt keine Wartungsverpflichtung in Bezug auf die Hardware.

Die Produkte und Dienste können dem Kunden entweder vom Mailinblack oder vom Händler verkauft werden. Bei einer Vermarktung durch den Händler übernimmt dieser in jedem Fall die mit dem Produktverkauf verbundenen Verpflichtungen. Die Support- und Wartungs- sowie die Hostleistungen (Cloud) werden von Mailinblack oder vom Händler unter dessen Verantwortung erbracht, je nach Vereinbarung mit dem Kunden.

Wenn der Händler oder ein Dritter für die Dienste verantwortlich ist, insbesondere die Installation, das Hosting und/oder den Support bzw. jeglichen anderen Dienst in Verbindung mit den Produkten und Daten, erbringt dieser die Dienstleistungen in eigener Verantwortung ohne jede Haftung seitens Mailinblack.

In diesem Sinne legen die vorliegenden ANWB einerseits die Modalitäten und Bedingungen fest, zu denen Mailinblack die Nutzungsrechte für das Produkt gewährt, das Produkt und die Daten hostet und zur Verfügung stellt (Cloud), und andererseits die Bedingungen, unter denen der Kunde und/oder die Benutzer das Produkt installieren, ausführen (Lokal) und/oder auf das Produkt zugreifen und es verwenden.

Die vorliegenden ANWB definieren darüber hinaus die Modalitäten und Bedingungen, zu denen Mailinblack die Dienstleistungen erbringt, insbesondere Support, Garantie und Wartung in Verbindung mit der Bereitstellung des besagten Produkts, und ggf. das Hosting des Produkts und der Daten gewährleistet (Cloud), wenn diese Leistungen von Mailinblack erbracht werden.

Sofern keine ausdrücklichen, anders lautenden Bestimmungen vorliegen, gelten die ANWB weder für die Installation, Konfiguration, Anpassung und Personalisierung noch für die Angemessenheit des Produkts in Bezug auf die spezifischen Anforderungen des Kunden. Dieser erkennt an, dass er das Produkt unter eigener Verantwortung gemäß seinen Anforderungen und Auflagen ausgewählt hat.

Die ANWB, die Bestellung und ggf. jedes andere in diesen ANWB genannte oder von den Parteien beigefügte Dokument bilden den „Vertrag“.

Die Bestimmungen mit Bezug auf die im Rahmen der Produktverwendung verarbeiteten personenbezogenen Daten sind im Anhang der vorliegenden ANWB aufgeführt.

Mailinblack ist berechtigt, am Ende des laufenden Abonnementzeitraums oder mit zweimonatiger Vorankündigung Änderungen an den Diensten oder Funktionen der verschiedenen Angebote oder Produkte oder an den vorliegenden ANWB vorzunehmen (diese Frist gilt nicht bei einem Zwischenupdate des Produkts, das keine Basisfunktion des Produkts betrifft oder dessen Sicherheit verbessern soll). Sollte der Kunde nicht zustimmen, kann er den Vertrag kündigen.

2.1. Prinzip des Produkts und Wartezeit bis zur Authentifizierung

Die von den Benutzern empfangenen E-Mails passieren den Server von Mailinblack, bevor sie an das E-Mailsystem des Kunden weitergeleitet und dort gespeichert werden, sofern sie von einer authentifizierten Quelle stammen.

Bei Empfang einer E-Mail von einem unbekannten Absender wird an diesen eine E-Mail gesendet, die ihm seine Authentifizierung über einen Link und ein auszufüllendes Captcha (oder etwas Vergleichbares) ermöglicht. Diese E-Mail kann vom Administrator des Produkts personalisiert werden.

Die Quelle (Absender, E-Mailadresse oder Name der Domain) kann ebenfalls manuell vom Benutzer im Produkt authentifiziert werden.

E-Mails von einer nicht authentifizierten Quelle verbleiben in einer Authentifizierungswarteschlange auf dem Server von Mailinblack während einer Dauer von in der Regel 30 Tagen ab 0:00 Uhr nach dem Tag, an dem die E-Mail empfangen wurde.

Sobald eine Quelle authentifiziert wird, werden alle E-Mails von dieser Quelle über den Server von Mailinblack sofort an das E-Mailsystem des Endbenutzers übermittelt.

Die auf dem Server von Mailinblack in der Warteschlange abgelegten E-Mails, die auf ihre Authentifizierung warten, und die Liste der autorisierten oder blockierten Absender sind jedem Benutzer des Produkts zugänglich.

Der Kunde erkennt an, dass er die ihm bereitgestellte kommerzielle Präsentation und technische Beschreibung des Produkts (insbesondere auf der Website von Mailinblack) zur Kenntnis genommen hat, verpflichtet sich, stets die Anforderungen (und Anweisungen und Empfehlungen sowie alle zu einem späteren Zeitpunkt übermittelten Aktualisierungen) für eine ordnungsgemäße Installation (Lokal), einen ordnungsgemäßen Zugriff und eine ordnungsgemäße Verwendung des Produkts zu beachten, und stimmt insbesondere zu, dass (i) das Produkt keinesfalls ein Tool oder eine Leistung zur Speicherung, zur Archivierung und/oder zum Hosting immaterieller Daten darstellt, für die Mailinblack oder der Händler in irgendeiner Weise haften (die tägliche Verarbeitung, Speicherung, Aufbewahrung und Archivierung seiner Daten fallen unter die Eigenverantwortung des Kunden), und dass (ii) eine E-Mail, deren Absender sich nicht identifiziert oder deren Quelle der Benutzer während eines für die Authentifizierung festgelegten Zeitraums nicht autorisiert, als unerwünschte E-Mail eingestuft und nach Ablauf der genannten Frist ohne Möglichkeit einer Wiederherstellung gelöscht wird. Der Kunde nimmt diesen Mechanismus zur Kenntnis und stimmt ihm zu. Bei der Nicht-Zustellung von Daten verzichtet der Kunde infolgedessen darauf, Mailinblack oder den Händler haftbar zu machen.

 

2.2. Garantie der Vertraulichkeit der Daten und Inhalte

Mailinblack verpflichtet sich, sämtliche Daten als vertraulich zu behandeln, insbesondere zu den im Anhang „Personenbezogene Daten“ festgelegten Bedingungen.

Der Kunde stimmt zu, dass die Anmeldedaten, die den Benutzern den Zugriff auf das Produkt und die Daten ermöglichen, persönlich und streng vertraulich sind. Es ist ihm folglich untersagt, diese weiterzugeben oder mit Dritten zu teilen. Sollte der Kunde oder ein Benutzer diese Elemente veröffentlichen oder entgegen ihrer Bestimmung verwenden, ist Mailinblack zur Kündigung des Vertrags berechtigt. Um eine betrügerische Verwendung der Anmeldedaten zu vermeiden, verpflichtet sich der Kunde zur Auswahl eines Passworts, das gemäß den derzeit geltenden Standards und Empfehlungen ein hohes Sicherheitsniveau gewährleistet. Der Kunde ist allein für die Verwendung dieser Anmeldedaten durch Dritte verantwortlich und hält Mailinblack schadlos gegen alle Forderungen und/oder rechtlichen Schritte auf der Grundlage der Verwendung dieser Anmeldedaten, ob betrügerisch oder nicht. In keinem Fall kann Mailinblack bei betrügerischer Verwendung der Anmeldedaten haftbar gemacht werden, da die Firma nicht über die erforderlichen technischen Mittel zur Prüfung der Identität der Personen verfügt, die auf das Produkt zugreifen.

 

2.3. Mittelverpflichtung

Im Rahmen der vorliegenden ANWB unterliegt Mailinblack einer Mittelverpflichtung. Das Produkt ermöglicht dem Kunden die Übermittlung aller an seinen Domain-Namen gesendeten E-Mails über einen Server von Mailinblack, dessen Aufgabe die Ausfilterung unerwünschter E-Mails ist. Die Zustellung der E-Mails zum Benutzer ist von der vom Absender durchgeführten oder vom Benutzer manuell vorgenommenen Authentifizierung abhängig, sodass Mailinblack keinesfalls garantieren kann, dass der Benutzer keine unerwünschte E-Mail empfängt oder dass eine erwünschte E-Mail nicht vom Filter aufgefangen wird. Der Benutzer kann im Produkt jederzeit die vollständige Liste der vom Produkt abgefangenen E-Mails einsehen und bis Ablauf der oben genannten Wartezeit (Artikel 2.1) nach Wunsch den Empfang dieser E-Mails anfordern.

 

2.4. Cloud

In dieser Konfiguration verpflichtet sich Mailinblack, das Produkt und die Daten auf einem Server zu hosten und die Überwachung und Wartung des ordnungsgemäßen Betriebs dieser Infrastruktur im Rahmen einer Mittelverpflichtung und unter den im Anhang „Personenbezogene Daten“ festgelegten Bedingungen sicherzustellen.

Es wird darauf hingewiesen, dass die vom Kunden zu zahlende Nutzungsgebühr keine anderen anfallenden Ausgaben umfasst, insbesondere die Kosten für Telekommunikation und Internetzugang, erforderlich für den Zugriff auf das Produkt und dessen Verwendung, oder die Kosten in Verbindung mit der Infrastruktur, in der das Produkt installiert ist (Lokal). Diese Kosten gehen zu Lasten des Kunden und unterliegen dessen Verantwortung.

Der Kunde verpflichtet sich, auf den Servern von Mailinblack ausschließlich Daten abzulegen, deren Eigentümer er ist, zu deren Besitz er berechtigt ist und die den ordnungsgemäßen Betrieb der Server nicht beeinträchtigen können. Gegebenenfalls verpflichtet sich der Kunde zu einer Datennutzung in Übereinstimmung mit den von Mailinblack und vom Händler angegebenen Verfahren und Modalitäten.

Mailinblack behält sich die Möglichkeit zur Änderung bzw. Unterbrechung des Zugriffs auf das Produkt ohne jede Entschädigung vor, insbesondere aus Sicherheitsgründen, zu Wartungszwecken oder zur Aktualisierung oder Erweiterung des Inhalts. Soweit möglich setzt Mailinblack alles daran, jegliche Unannehmlichkeiten für den Kunden auf ein Mindestmaß zu begrenzen und diesen im Voraus von einer Unterbrechung in Kenntnis zu setzen. Mailinblack haftet nicht für technische Einschränkungen in Zusammenhang mit den Besonderheiten des Internets oder für Unterbrechungen, die nicht auf einen Fehler seinerseits zurückzuführen sind.

 

  1. BESTELLUNG UND BEZAHLUNG

Diese Bestimmungen gelten, wenn eine Bestellung bei Mailinblack aufgegeben wird (andernfalls gelten die Bestimmungen des Händlers).

Sofern Mailinblack den Kunden nicht ausdrücklich von anders lautenden Modalitäten in Kenntnis setzt, erfolgt die Bestellung auf elektronischem Weg und wird bei Unterzeichnung des Kostenvoranschlags von Mailinblack durch den Kunden verbindlich und endgültig.

Die Fakturierung erfolgt bei Bestellung, ungeachtet der Installation des Produkts. Die Zahlung ist per Scheck oder Überweisung innerhalb von 30 Tagen ab Erhalt der Rechnung und anschließend zu jedem Verlängerungsdatum des Vertrags fällig.

Der Zinssatz der Verzugsstrafen, die am Tag nach dem Zahlungsdatum anfallen, entspricht 10 Prozentpunkte über dem aktuellen Refinanzierungssatz der Europäischen Zentralbank gemäß den in Artikel L446-1 des französischen Handelsgesetzbuchs vorgesehenen Bedingungen. Die Verzugsstrafen sind ohne weitere Mahnung zu begleichen.

Im Falle eines Zahlungsverzugs gilt der Kunde darüber hinaus von Rechts wegen als Schuldner gegenüber Mailinblack einer Pauschalvergütung für Inkassokosten in Höhe des per Verordnung festgesetzten Betrags. Wenn die anfallenden Inkassokosten den Betrag dieser Pauschalvergütung überschreiten, hat Mailinblack bei entsprechendem Nachweis Anspruch auf eine Zusatzentschädigung.

 

  1. GEWÄHRTE RECHTE

Der Kunde erkennt an, dass die Urheberrechte sowie andere Rechte, insbesondere mit Bezug auf das geistige und industrielle Eigentum, auf Patente, Marken, Geschäftsgeheimnisse, Know-how, Ideen, Konzepte und Erfindungen, jeglichen Nutzen, ob durch das geltende Recht gedeckt oder nicht, in Bezug auf die Produkte, einschließlich aber nicht beschränkt auf alle Änderungen, Übersetzungen, Anpassungen, Verbesserungen, Korrekturen, Aktualisierungen oder neue Versionen, abgeleitete Werke, Kompilierungen, technisches Know-how, jederzeit Mailinblack (oder ggf. ihrem Inhaber) vorbehalten sind und bleiben.

Mailinblack räumt dem Kunden, wie in der Bestellung und auf der entsprechenden Rechnung angegeben, ein Installations- (Lokal) und Nutzungsrecht für das Produkt (und die zugehörige Dokumentation) in seiner ausführbaren Form für die Anzahl der in der Bestellung vorgesehenen Lizenzen ein.  Sofern nicht anders angegeben entspricht eine Lizenz einer Mailbox des Kunden.

Dieses Nutzungsrecht ist persönlich, begrenzt, temporär, nicht übertragbar und nicht exklusiv für den Kunden und darf weder an andere Personen abgetreten noch ausgeliehen werden. Die Verwendung des Produkts dient ausschließlich der Deckung des internen und professionellen Bedarfs des Kunden. Die mit den vorliegenden ANWB eingeräumten Rechte bedeuten keinesfalls eine Übertragung anderer Rechte an den Kunden oder die Benutzer als diejenigen, die ausdrücklich im Rahmen der vorliegenden Bestimmungen gewährt werden und in der Bestellung ausgewiesen sind.

Jede in den vorliegenden Bestimmungen nicht vorgesehene Nutzung ist untersagt, und der Kunde (einschließlich die Benutzer) verpflichtet sich insbesondere, jedoch ohne Beschränkung darauf, folgende Handlungen zu unterlassen (und keinem Dritten zu erlauben, diese Handlungen auszuführen): (i) Das Produkt zu anderen als den in der Dokumentation beschriebenen Zwecken installieren und/oder verwenden. (ii) Das Produkt oder die zugehörige Dokumentation, ob als Ganzes oder in Teilen, kopieren (Lokal: mit Ausnahme der rechtlich zulässigen Sicherungskopie), reproduzieren, ändern, anpassen, auf beliebige Weise übersetzen oder in ein anderes Produkt integrieren, ausgehend vom Produkt abgeleitete Werke erstellen, das Produkt demontieren oder auf andere Weise rückentwickeln oder versuchen, die (als streng vertraulich eingestuften) Codequellen ausfindig zu machen. (iii) Das Produkt auf irgendeine Weise ändern, selbst zur Behebung ggf. enthaltener Mängel. Dies bleibt ausschließlich Mailinblack vorbehalten. (iv) Das Produkt ohne ausdrückliche Zustimmung durch Mailinblack als Ganzes oder in Teilen an andere Personen weitergeben, unterlizenzieren (als Leihgabe oder per Verkauf), veröffentlichen, abtreten, vermieten, verleihen, per Leasing übergeben, verkaufen, verschenken oder anderweitig zu gewerblichen Zwecken, selbst kostenlos, übertragen, ungeachtet des dazu verwendeten Hilfsmittels. (v) Die Rechte von Mailinblack auf irgendeine Weise beeinträchtigen.

 

  1. SUPPORT UND WARTUNG

Diese Bestimmungen gelten, wenn die Dienste von Mailinblack erbracht werden (werden sie vom Händler erbracht, dann gelten die Bestimmungen des Händlers).

Des Weiteren wird die gesamte Softwarewartung der Ebene 3 ausschließlich von Mailinblack durchgeführt, der sich infolgedessen das Recht zur Anpassung, Änderung und Korrektur der Produkte vorbehält. Wenn der Händler für die Dienste zuständig ist, fungiert dieser als alleiniger Kontaktpunkt des Kunden für sämtliche Wartungsleistungen der Ebene 1 und 2.

Die Dienste beziehen sich auf ein regelmäßig bestelltes, installiertes und verwendetes Produkt sowie ausschließlich auf den Standort der Erstinstallation des Produkts (Lokal, mit der Möglichkeit zur Standortänderung nach entsprechender Benachrichtigung von Mailinblack) und/oder den an Mailinblack übermittelten Domain-Namen.

Die Dienste werden auf Distanz erbracht und umfassen technische Unterstützung und Instandhaltung der Software.

5.1. Unterstützung

Diese Leistung umfasst technische Unterstützung auf Distanz, per Telefon und/oder E-Mail von Montag bis Freitag, 8:00 Uhr bis 18:30 Uhr, außer an Feiertagen und bei Nichtverfügbarkeit des Dienstes, von der der Kunde im Voraus informiert wird. Sie deckt keine missbräuchlichen und wiederholten Anfragen und/oder Probleme, die mithilfe der verfügbaren Dokumentation gelöst werden können.

5.2. Instandhaltung der Software

Die Instandhaltung bzw. Wartung des Produkts wird von Mailinblack gewährleistet und besteht in der Bereitstellung von Fixes und Updates für das Produkt, die zur Sicherstellung des Normalbetriebs erforderlich sind. Diese Fixes und Updates müssen (sofern erforderlich) vom Kunden innerhalb eines angemessenen Zeitraums ab deren Bereitstellung (Lokal) installiert und/oder genehmigt werden, es sei denn, Mailinblack wird von jeglicher Verpflichtung und Haftung, die sich aus den vorliegenden Bestimmungen ergeben, freigestellt. Die Fixes und Updates werden unter Lizenz gemäß den Bestimmungen der ANWB bereitgestellt, außer ihnen liegen spezifische Nutzungsbedingungen bei.

5.3. Einschränkungen

Mailinblack behält sich die Möglichkeit vor, die Wartung aller Produkte einer Vorgängerversion der gerade im Handel erhältlichen Version einzustellen, sofern der Kunde davon drei (3) Monate im Voraus in Kenntnis gesetzt wird (Lokal).

Von den Diensten ausgeschlossen sind alle Leistungen zur Integration des Produkts in die technische Umgebung (Hard- und Software) des Kunden, zur Kommunikation mit anderen Betriebs- oder IT-Systemen, zur Entwicklung spezifischer IT-Programme oder zur Erweiterung oder Änderung bestehender Programme, die Schulung der Benutzer, Störfälle, die auf eine unsachgemäße Verwendung des Produkts durch den Kunden, eine Störung oder Unterbrechung der Telekommunikationsnetzwerke und/oder des Stromnetzes zurückzuführen sind, sowie alle Eingriffe am Standort des Kunden.

 

  1. PRODUKTGARANTIE

Da das Produkt einem besonders komplexen IT-Bereich angehört und angesichts des gegenwärtigen Wissensstands kann das Produkt keinesfalls materiell Tests in Bezug auf sämtliche Nutzungsmöglichkeiten unterzogen werden. Des Weiteren wird keine andere Garantie als die in den ANWB angegebenen Garantien gewährt.

Der Betrieb des nicht geänderten, ordnungsgemäß, insbesondere in Bezug auf die Anforderungen und Anweisungen von Mailinblack, installierten und/oder verwendeten und regelmäßig aktualisierten Produkts wird gemäß den in der Dokumentation beschriebenen funktionalen und technischen Merkmalen für die Dauer des Vertrags garantiert und gewährleistet.

Das Recht zur Installation (Lokal) und/oder Nutzung des Produkts wird im „Istzustand“ ohne jede Garantie jeglicher Art, ob ausdrücklich oder implizit, in Bezug auf dessen Qualität, Leistungen bzw. Ergebnisse oder in Bezug auf die Nichtverletzung der Rechte Dritter gewährt.

Mailinblack geht eine Mittelverpflichtung ein und kann nur im Fall eines nachweislichen Verschuldens oder einer nachweislichen Fahrlässigkeit bei der Ausübung seiner Pflichten haftbar gemacht werden, sofern nicht ausdrücklich anders vermerkt.

 

  1. VERPFLICHTUNGEN UND VERANTWORTLICHKEITEN

Der Kunde und die Benutzer müssen über die zur Verwendung des Produkts erforderlichen Kompetenzen sowie über die erforderliche Hardware und Software verfügen und die von Mailinblack für die Installation (Lokal) und/oder Nutzung des Produkts angegebenen Anforderungen erfüllen. Mailinblack haftet nicht für etwaige Schäden, die auf die Nutzung des Produkts in Verbindung mit einer vom Kunden verwendeten Software oder Hardware oder ein beliebiges technisches Problem im IT-System des Kunden zurückzuführen sind.

Bei einem Lokal-Abonnement fällt es in den Verantwortungsbereich des Kunden, den Betrieb, die Verfügbarkeit und die Sicherheit seiner Server zu gewährleisten.

Der Kunde versichert Mailinblack, dass die Daten keine Rechte Dritter verletzen, und verpflichtet sich, im Rahmen der Verwendung des Produkts alle geltenden Verordnungen und Vorschriften zu beachten.

Dementsprechend verpflichtet sich der Kunde, Mailinblack von allen gegen ihn gerichteten Ansprüchen und Klagen und/oder Beschwerden und/oder Verurteilungen freizustellen (insbesondere im Fall einer Klage eines Benutzers oder Dritten), einschließlich Schadenersatzforderungen, Prozesskosten und Anwaltshonorare, die aufgrund der Nichterfüllung des Kunden und/oder Benutzers seiner rechtlichen und vertraglichen Pflichten ggf. gegen ihn erhoben werden.

In Bezug auf das Produkt MIB-SMTP verpflichtet sich der Kunde, Mailinblack von allen Schadenersatzforderungen oder rechtlichen Schritten und/oder Beschwerden und/oder Verurteilungen, die sich ggf. aus der Verwendung der IP-Adressen von Mailinblack zum Senden von E-Mails durch den Kunden ergeben, freizustellen.

 

  1. HAFTUNGSAUSSCHLUSS UND -BESCHRÄNKUNG

SOWEIT GESETZLICH NICHT ANDERS VORGESCHRIEBEN GELTEN DIE IN DEN VORLIEGENDEN ANWB GENANNTEN HAFTUNGSBESCHRÄNKUNGEN UND -AUSSCHLÜSSE, UND DAS UNGEACHTET DES JEWEILIGEN HAFTUNGSGRUNDS.

IN KEINEM FALL KANN MAILINBLACK DEM KUNDEN GEGENÜBER HAFTBAR GEMACHT WERDEN, EINSCHLIESSLICH FÜR BESCHWERDEN DRITTER, JEGLICHE BESCHWERDEN ODER KOSTEN JEDER ART IN VERBINDUNG MIT ALLEN INDIREKTEN SCHÄDEN, INSBESONDERE JEDOCH NICHT BESCHRÄNKT AUF EINKOMMENS-, BETRIEBS- UND GEWINNVERLUST, JEGLICHE UNTERBRECHUNG DER AKTIVITÄT, DIE AUF DAS PRODUKT ODER DESSEN DOKUMENTATION, SEINE VERWENDUNG BZW. DIE UNMÖGLICHKEIT SEINER VERWENDUNG UND/ODER DES ZUGRIFFS DARAUF, SEINE WARTUNG BZW. DIE UNMÖGLICHKEIT EINER WARTUNG ODER DIE UNMÖGLICHKEIT EINER VERWENDUNG DES PRODUKTS MIT ANDEREN PROGRAMMEN ZURÜCKZUFÜHREN IST, UND DAS SELBST DANN, WENN MAILINBLACK ODER DER HÄNDLER VON DER MÖGLICHKEIT DERARTIGER SCHÄDEN IN KENNTNIS GESETZT WURDE.

IN KEINEM FALL ÜBERNIMMT MAILINBLACK EINE VERPFLICHTUNG ODER HAFTUNG FÜR ANDERE SCHÄDEN ALS DIREKTE SCHÄDEN, DIE IHM NACHWEISLICH ZUZUSCHREIBEN SIND, UND DAS IN FOLGENDEM RAHMEN: IN JEDEM FALL IST DIE GESAMTHAFTUNG VON MAILINBLACK STRENG BESCHRÄNKT UND KANN IN KEINEM FALL DIE SUMME ÜBERSCHREITEN, DIE DER KUNDE TATSÄCHLICH FÜR DIE BEREITSTELLUNG DES PRODUKTS, DAS DIREKT FÜR DEN ERLITTENEN SCHADEN VERANTWORTLICH IST, INNERHALB EINES ZEITRAUMS VON ZWÖLF (12) MONATEN VOR DEM DEN SCHADEN VERURSACHENDEN VORFALL BEZAHLT HAT.

Keine Partei kann haftbar gemacht und für eine Nichterfüllung ihrer Pflichten belangt werden, wenn diese Unmöglichkeit auf ein Ereignis höherer Gewalt zurückzuführen ist.

Als Ereignis höherer Gewalt gilt jedes Ereignis, auf das die Partei bzw. Parteien keinen Einfluss haben, insbesondere Bürgerkrieg oder Krieg mit Fremdmächten, Ausschreitungen, Brand, Wasserschäden jeder Art, Unfälle, soziale Bewegungen mit Besetzung der Standorte, Beschlüsse der Regierung, regulatorische oder gesetzgeberische Entscheidungen oder Einschränkungen jeder anderen Art, Naturkatastrophen, die Unterbrechung der Kommunikationskanäle, Energie-, Rohstoff- oder Fertigproduktmangel oder jede andere Ursache, die sich dem Einfluss einer der Parteien entzieht.

 

  1. DAUER UND KÜNDIGUNG

Das Recht zum Zugriff auf das Produkt und/oder zur Nutzung des Produkts bleibt für die in der Bestellung angegebene Dauer gültig. Am Ende dieses Zeitraums wird die Gewährung dieses Rechts automatisch um jeweils einen Zeitraum derselben Dauer verlängert, außer bei anders lautender Benachrichtigung durch die eine oder andere Partei per Einschreiben mit Rückschein vor Ende des aktuellen Zeitraums.

Am Ende jedes Zeitraums ist Mailinblack oder der Händler zu einer Änderung seines Vergütungstarifs berechtigt. In diesem Fall verfügt der Kunde über eine Frist von 30 Werktagen ab Änderungsbenachrichtigung, um seine Zustimmung bzw. Ablehnung des neuen Tarifs bekannt zu geben. Wenn bis zum Ablauf dieser Frist keine Ablehnung bekannt gegeben wird, gilt dies als endgültige Zustimmung des Kunden zu diesem neuen Tarif.

Unbeschadet der Schadenersatzforderungen, die sie geltend machen können, behält sich Mailinblack oder sein Händler das Recht vor, bei einer Verletzung der vorliegenden ANWB oder jeglicher anderer für das Produkt geltender Bestimmungen durch den Kunden, die nicht innerhalb von acht (8) Tagen nach Zusendung einer Inverzugsetzung behoben wird, jedes Zugriffs- und/oder Nutzungsrecht von Rechts wegen und ohne gerichtliches Einschreiten, Verpflichtung oder jede andere Haftung zurückzuziehen.

Die vorzeitige oder fristgerechte Beendigung des Vertrags, ungeachtet des jeweiligen Grundes, führt zum Erlöschen der im Rahmen der vorliegenden Bestimmungen gewährten Rechte. Ab Beendigung, ungeachtet des jeweiligen Grundes, muss der Kunde ggf. unmittelbar (i) das Produkt aus der Umgebung, in dem es installiert wurde, bzw. aus jedem anderen IT-System, jedem Speichertool oder jeder Datei (Lokal) auf beliebige Weise entfernen und dessen Verwendung einstellen, (ii) jedes Exemplar des Produkts (Lokal) an Mailinblack oder an den Händler zurückgeben, einschließlich jeder Kopie und jeder Dokumentation, und (iii) die Einhaltung dieser Verpflichtungen auf Anfrage von Mailinblack oder des Händlers schriftlich bestätigen. Die Rechte und Pflichten, die naturgemäß nach Ende der vorliegenden ANWB fortbestehen, gelten weiterhin.

 

  1. GELTENDES RECHT UND ZUSTÄNDIGKEITSZUWEISUNG

Die vorliegenden ANWB unterliegen der französischen Rechtsprechung, mit Ausnahme des Wiener Abkommens zum internationalen Warenverkauf und der für Gesetzes- und Kompetenzkonflikte geltenden Regeln.

JEDER RECHTSSTREIT IN VERBINDUNG MIT DEN VORLIEGENDEN ANWB UND DEREN FORTSETZUNGEN, AN DEM MAILINBLACK BETEILIGT IST, INSBESONDERE IN BEZUG AUF DEREN AUSLEGUNG, AUSFÜHRUNG ODER BEENDIGUNG, UNTERLIEGT DEM ZUSTÄNDIGEN HANDELSGERICHT IM BEZIRK DES HAUPTSITZES VON MAILINBLACK, DEM AUSDRÜCKLICH DIE ZUSTÄNDIGKEIT ZUGEWIESEN WIRD, UNGEACHTET DER VIELZAHL VON BEKLAGTEN, VON GARANTIEKLAGEN ODER INCIDENT-FORDERUNGEN, EINSCHLIESSLICH FÜR ANTRAGS- ODER NOTVERFAHREN.

 

  1. ALLGEMEINE BESTIMMUNGEN

Wenn die in den vorliegenden ANWB festgelegten Rechte nicht, nur teilweise oder verspätet ausgeübt werden, bedeutet das keinesfalls den Verzicht auf die Ausübung dieser Rechte oder jedes anderen Rechts. Jeder Verzicht auf die bzw. jede Änderung der ANWB wird nur dann wirksam, wenn er bzw. sie in einem schriftlichen Dokument festgehalten wird.

Sollte eine der Bestimmungen der ANWB als null und nichtig eingestuft werden, gilt sie als gelöscht, wobei alle anderen Bestimmungen ihre Gültigkeit in vollem Umfang behalten, es sei denn, die gelöschte Bestimmung ist für Mailinblack von grundlegender Bedeutung. In diesem Fall gilt der gesamte Vertrag als gekündigt.

Die vorliegenden ANWB stellen die Gesamtheit aller Rechte und Pflichten dar, denen die Verwendung des Produkts von Mailinblack unterliegt, und ersetzen alle anderen Angebote oder vorangehenden Abkommen, ob schriftlich oder mündlich.

 

ANHANG: PERSONENBEZOGENE DATEN

In diesem Anhang sollen die Bedingungen festgelegt werden, unter denen Mailinblack sich verpflichtet, die Verarbeitung der nachstehend beschriebenen personenbezogenen Daten für den Kunden im Rahmen der Bereitstellung des Produkts durchzuführen.

Im Rahmen ihrer vertraglichen Beziehungen verpflichten sich Mailinblack und der Kunde, die für ihre Aktivitäten geltende Verordnung (im Folgenden „Verordnung“) in Bezug auf die Verarbeitung personenbezogener Daten und insbesondere die Richtlinie (EU) 2016/679 des Europäischen Parlaments und des Rats der EU vom 27. April 2016, geltend ab 25. Mai 2018, (im Folgenden „DSGVO“) einzuhalten.

Die Verarbeitung der personenbezogenen Daten des Kunden für die Bestellung und Ausführung des Vertrags durch Mailinblack in seiner Funktion als Verantwortlicher für die Verarbeitung ist in den Datenschutzrichtlinien von Mailinblack vorgesehen.

 

  1. Definitionen

Die in diesem Anhang in Großbuchstaben verwendeten Begriffe oder Ausdrücke werden in den ANWB bzw. nachstehend definiert.

Betroffene Personen: Natürliche Personen, deren personenbezogene Daten verarbeitet werden.

Personenbezogene Daten: Daten, die im Sinne der Verordnung die direkte oder indirekte Bezeichnung oder Identifizierung einer betroffenen Person ermöglichen und verarbeitet werden.

Verarbeitung: Jedes Verfahren, das auf personenbezogene Daten angewendet und vom Kunden in seiner Funktion als Verantwortlicher für die Verarbeitung und von Mailinblack in seiner Funktion als Subunternehmer im Rahmen der Vertragsausführung und nachstehenden Beschreibung ausgeführt wird.

 

  1. Beschreibung der Verarbeitung

Die Ausführung des Vertrags bedingt ggf. die nachstehend beschriebenen Verarbeitungen gemäß Artikel 28.3 der DSGVO.

Es wird darauf hingewiesen, dass der Kunde in Bezug auf die Verarbeitung personenbezogener Daten als Verantwortlicher für die Verarbeitung fungiert und Mailinblack als Subunternehmer agiert.

2.1. Art, Gegenstand und Zweck der Verarbeitung: Die personenbezogenen Daten können im Rahmen der Bereitstellung des Produkts und der Ausführung des Vertrags erfasst, gespeichert, organisiert, strukturiert, aufbewahrt, abgerufen, weitergegeben, zur Verfügung gestellt oder gelöscht werden.

2.2. Zweck der Verarbeitung: Die von Mailinblack in seiner Funktion als Subunternehmer vorgenommene Verarbeitung erfolgt zur Erbringung der Dienste infolge der Bereitstellung des Produkts, zur Ausführung des Vertrags und der Anweisungen des Kunden in Übereinstimmung mit dem Vertrag, einschließlich ggf. zur Durchführung von Wartungs-, Speicherungs-, Archivierungs-, Übertragungs- oder Aktualisierungsaktivitäten für die Daten bei der Weiterleitung der E-Mails über die Server von Mailinblack, bei deren Übertragung an die Server des Kunden und beim Hosting des Produkts und der Daten im Cloud-Modus.

Die vom Kunden über das Produkt vorgenommenen Verarbeitungen dienen insbesondere – für den Benutzer – der Verwaltung der von den Absendern an die Benutzer gesendeten E-Mails, der Authentifizierung der Absender und der Wiederherstellung blockierter E-Mails sowie für den Administrator der Verwaltung der Benutzer und der zum Produkt übermittelten Informationen für die Verwendung des Produkts durch die Benutzer.

2.3. Dauer der Verarbeitung:

– Daten der Benutzer zur Verwaltung des Zugriffs auf das Produkt: Dauer des Vertrags (und solange der Benutzer als solcher ausgewiesen ist).

– Daten der Absender: Dauer des Vertrags, außer Löschen der Daten mit Bezug auf die vom Benutzer bei der Verwendung des Produkts gelöschten Absender.

– Daten in Verbindung mit den über die Server von Mailinblack geleiteten E-Mails: Die für die Zustellung der E-Mails nach Authentifizierung des Absenders erforderliche Dauer sowie, bei keiner Authentifizierung, die vom Kunden festgelegte Quarantänedauer (in der Regel 30 Tage).

2.4. Kategorien betroffener Personen: Benutzer und Absender der E-Mails.

2.5. Kategorien personenbezogener Daten: Die Kategorien personenbezogener Daten werden vom Kunden im Rahmen der Verwendung des Produkts bestimmt. Es handelt sich im Prinzip um folgende Daten:

  • Für die Benutzer: Vor- und Nachname, E-Mailadresse, Whitelist und Blacklist der Absender, Metadaten (Betreff, Datum und Uhrzeit, Absender, Empfänger) und Inhalt der an den Benutzer adressierten E-Mail.

Fakultativ übergebene Daten: Name und Logo des Kunden, IP-Adresse, Titel, Adresse des Kunden (PLZ, Land, Bundesstaat), Handynummer, Faxnummer, private Telefonnummer, Beeper, Anrede, Beschreibung, Pseudonym, Initialen, Webseite, soziale Netzwerkseiten sowie alle anderen vom Kunden bei der Personalisierung der E-Mails und der Authentifizierungsseiten aufgenommenen Daten.

Der Kunde wird davon in Kenntnis gesetzt, dass Mailinblack die Passwörter des Benutzers nicht in ihrer Originalform aufbewahrt (Aufbewahrung eines Abdrucks des Passworts über eine nicht umkehrbare Hash-Funktion) und dass der Kunde bei Passwortverlust oder Anforderung einer Passwortänderung ein neues Passwort auswählen kann.

  • Für die Absender der E-Mails: E-Mailadresse, Metadaten (Betreff, Datum und Uhrzeit, Absender, Empfänger) und Inhalt der an den Benutzer adressierten E-Mail.
  • Aufbewahrung der Daten in Verbindung mit der Übertragung der E-Mails zu Nachverfolgungs- und Sicherheitszwecken:
  • Für den Benutzer: E-Mailadresse des Absenders, E-Mailadresse des Empfängers, Betreff der Mail, für die Übertragung der Mail verwendete IP-Adresse des Absenders, Datum und Uhrzeit, beim Aufbau der Verbindung zur Oberfläche verwendete IP-Adresse, Kennung für die Verbindung zur Oberfläche, Datum und Uhrzeit der Verbindung zur Oberfläche.
  • Für den Absender: Beim Zugriff auf die Captcha-Authentifizierungsseite verwendete IP-Adresse, E-Mailadresse des Absenders, Datum und Uhrzeit der Verbindung zur Oberfläche.

Der Kunde verpflichtet sich, keine spezifischen Kategorien personenbezogener Daten wie von der Verordnung vorgegeben zu übertragen.

 

  3. Verpflichtungen des Kunden

Der Kunde verpflichtet sich, seine Pflichten in Bezug auf die betroffenen Personen im Rahmen der Verordnung zu erfüllen.

In seiner Funktion als Verantwortlicher für die Verarbeitung verpflichtet sich der Kunde insbesondere, jedoch nicht beschränkt darauf, die Grundsätze für den Schutz personenbezogener Daten einzuhalten, Sicherheit, Vertraulichkeit und Integrität der personenbezogenen Daten für sich selbst durch die Ergreifung angemessener technischer und organisatorischer Maßnahmen sicherzustellen, Mailinblack ausschließlich rechtmäßig erworbene und verarbeitete personenbezogene Daten zu übermitteln und das Produkt nicht zu nicht verordnungsmäßigen Zwecken zu verwenden.

Es liegt in der Verantwortung des Kunden sicherzustellen, dass die betroffenen Personen von den durchgeführten Verarbeitungen in Kenntnis gesetzt werden. In diesem Sinne hat der Kunde die Benutzer und Absender über die Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten im Rahmen der Verwendung des Produkts zu informieren. Zur Informierung der Absender wird der an diese adressierten E-Mail bei der Übertragung einer E-Mail an einen Benutzer eine Standardanmerkung beigefügt, die darauf verweist, dass ihre personenbezogenen Daten vom Kunden in seiner Funktion als Verantwortlicher für die Verarbeitung verarbeitet werden. Der Kunde kann einen Link zu seinen Datenschutzrichtlinien oder zu den Absendern bereitzustellenden Informationen hinzufügen.

Des Weiteren hat der Kunde sicherzustellen, dass die Administratoren, sofern sie auf die die Benutzer betreffenden Daten zugreifen können, über eine entsprechende Berechtigung verfügen.

Der Kunde muss darüber hinaus die Daten des Produkts regelmäßig löschen, wenn deren Aufbewahrung zu dem von ihm festgelegten Verarbeitungszweck nicht mehr erforderlich ist.

Der Kunde hat sich in eigener Verantwortung für Mailinblack und das Produkt entschieden, in der Überzeugung, insbesondere in Bezug auf die von Mailinblack übermittelten Informationen, dass diese eine ausreichende Garantie darstellen, d. h. dass die Verarbeitungen den Anforderungen der Verordnung entsprechen und den Schutz der Rechte der betroffenen Personen garantieren.

Der Kunde erkennt die Risiken und Grenzen in Verbindung mit der Übertragung von Daten über das Internet und vor allem per E-Mail an und sieht davon ab, diesen Kanal zur Übertragung sensibler Daten zu verwenden, insbesondere in Übereinstimmung mit den Empfehlungen der französischen Datenschutzbehörde CNIL. Mailinblack kann keinesfalls für die Folgen des Verlusts, des unbefugten Abrufens oder der Änderung von per E-Mail übertragenen Daten haftbar gemacht werden.

4. Verpflichtungen von Mailinblack

4.1. Anweisungen: In seiner Funktion als Subunternehmer verarbeitet Mailinblack personenbezogene Daten nur auf dokumentierte Anweisung des Kunden zu den von den Parteien übereinstimmend festgelegten Zwecken. Der vorliegende Vertrag, die vom Kunden im Rahmen der Nutzung des Produkts ausgeführten Handlungen sowie alle vom Kunden im Rahmen des Vertrags schriftlich übermittelten Anweisungen gelten als Anweisungen des Kunden.

Wenn Mailinblack gemäß der Rechtsprechung der Europäischen Union oder der französischen Gesetzgebung eine Datenübertragung in ein Drittland oder an eine internationale Organisation durchführen muss, setzt Mailinblack den Kunden davon in Kenntnis, außer bei Verbot aus wichtigen Gründen des öffentlichen Interesses.

4.2. Vertraulichkeit: Mailinblack sorgt dafür, dass die zur Verarbeitung personenbezogener Daten berechtigten Personen sich zur Wahrung der Vertraulichkeit dieser personenbezogenen Daten verpflichten und über den Schutz personenbezogener Daten aufgeklärt wurden.

Mailinblack garantiert, dass der Inhalt der E-Mails, die über seine Server weitergeleitet werden, als streng vertrauliche Information gehandhabt wird und dass der Zugriff auf diese Server allen Personen verweigert wird, die sich nicht zur Vertraulichkeit verpflichten oder die durch einen endgültigen Gerichtsentscheid nicht dazu berechtigt sind.

Zur Wahrung der Vertraulichkeit der Daten legt Mailinblack eine von seinen anderen Datenbanken für Stamm- und/oder Neukunden unabhängige Datenbank an und sieht von jeder Nutzung der Informationen in dieser Datenbank zu anderen Zwecken als dem ordnungsgemäßen Betrieb des Dienstes ab.

4.3. Sicherheit und Unterauftragnehmer: Mailinblack nimmt den Schutz der Daten seiner Kunden sehr ernst und hat verschiedene Maßnahmen zum Schutz dieser Daten vor unangemessenem Zugriff oder einer Verwendung durch unbefugte Personen ergriffen. Dazu gehört die Beschränkung des Zugriffs für die Mitarbeiter von Mailinblack, seiner Unterauftragnehmer sowie seiner Vertriebshändler.

Mailinblack greift für das Hosting der Daten seiner Lösungen im Cloud-Modus auf verschiedene Partner zurück, u. a. Interxion/Safebrands, OVH und Microsoft Azure. Diese Partner-Unterauftragnehmer stellen für Mailinblack physische Hoststandorte in Datacentern sowie IaaS- und PaaS-Hosts für Rechen- und Speicherkapazität in der Cloud bereit.

Der Zugriff auf die Daten lässt sich in zwei Kategorien untergliedern: in einen physischen und einen logischen Zugriff.

  • Der physische Zugriff auf die Datacenter und Server mit den Daten:
  • Das Hosting an physischen Standorten (Servercluster in Reinräumen), wie sie von Interxion und Safebrands bereitgestellt werden, bietet einen physischen Zugriff, der allein auf die Teams von Mailinblack beschränkt ist. Ausschließlich ausdrücklich berechtigtes Personal erhält Zugriff darauf.
  • Das Hosting vom Typ IaaS und PaaS, wie von OVH und Azure bereitgestellt, bietet einen physischen Zugriff, der auf die Teams des Hostdienstleisters beschränkt ist.
  • Sämtliche Datacenter werden rund um die Uhr, 24/7, überwacht und der Zugriff wird mithilfe verschiedener Verfahren gesichert: Kameras, Schutzsperren, Identifikation, Ausweise, Biometrie usw.
  • Der „logische“ Zugriff auf die Daten über Netzwerk und Software wird mittels mehrerer Firewalls, gesicherter Verbindungen, Zugriffskontrollen auf der Grundlage der Rollen und Einschränkungs- und Authentifizierungsmechanismen geschützt.
  • Der Großteil der Cloud-Lösungen von Mailinblack basiert auf dem Prinzip der gemeinsamen Nutzung, d. h. die Daten können auf demselben physischen Material wie die der anderen Kunden gespeichert werden. Um sicherzustellen, dass jeder Kunde auf seine Daten zugreifen kann, nutzt Mailinblack eine logische Isolation, um den Datenzugriff zu isolieren.
  • Der Zugriff auf die funktionalen Daten des Kunden über die bereitgestellte Schnittstelle ist auf die autorisierten technischen Teams von Mailinblack, die Benutzer des Kunden, das Verwaltungskonto und ggf. einen Händler gemäß den zwischen diesem und dem Kunden geschlossenen Abkommen beschränkt.
  • Die Unterauftragnehmer von Mailinblack verfügen über keinen direkten logischen Zugriff auf die Daten, müssen jedoch ggf. im Falle einer Störung oder einer Serviceleistung im Namen von Mailinblack eingreifen und auf die Daten zugreifen. Die zum Zugriff auf die Daten berechtigten Unterauftragnehmer sind OVH und Microsoft. Sie sind zu strengster Vertraulichkeit verpflichtet und wir erlegen ihnen dieselben Verpflichtungen auf wie diejenigen, denen auch wir unterworfen sind.

Nachstehend finden Sie die detaillierten physischen und/oder logischen Sicherheitsmaßnahmen der verschiedenen Unterauftragnehmer von Mailinblack.

 

4.4. Anfragen betroffener Personen: Auf Anfrage des Kunden verpflichtet sich Mailinblack im Bereich des Möglichen zur Zusammenarbeit mit dem Kunden, um jede gemäß der Verordnung gestellte Anfrage einer betroffenen Person zu deren personenbezogenen Daten zu beantworten.

In diesem Zusammenhang wird der Kunde davon in Kenntnis gesetzt, dass er berechtigt ist, die personenbezogenen Daten im Produkt selbst zu berichtigen bzw. zu löschen. Wenn eine betroffene Person eine Anfrage direkt an Mailinblack richtet, verpflichtet sich Mailinblack, diese so bald als möglich an den Kunden weiterzuleiten.

4.5. Informierung des Kunden: Der Kunden ist berechtigt, von Mailinblack alle akzeptablen, erforderlichen Informationen anzufordern, um die Einhaltung seiner Verpflichtungen gemäß Artikel 28 der DSGVO zu belegen und um die Durchführung von Audits zu ermöglichen, einschließlich von Prüfungen durch den Kunden oder durch einen anderen von diesem bevollmächtigten Auditor zur Überprüfung der Einhaltung der Bestimmungen der vorliegenden ANWB und unter Vorbehalt der Unterzeichnung eines spezifischen Vertraulichkeitsabkommens.

Mailinblack informiert den Kunden, soweit möglich, wenn Mailinblack von einer Anweisung erfährt, die nach seiner Einschätzung einen Verstoß gehen die geltenden Bestimmungen darstellt.

Mailinblack informiert den Kunden von jeder Verletzung des Schutzes der personenbezogenen Daten des Kunden so bald wie möglich, sobald er davon Kenntnis erhält.

4.6. Wiederherstellung und/oder Löschen personenbezogener Daten:

  • Die E-Mails von einer authentifizierten Quelle werden nicht länger aufbewahrt, als zu deren Weiterleitung an den Kunden erforderlich ist (maximal 5 Tage, wenn der Nachrichtenserver des Kunden nicht antwortet).
  • Die E-Mails, deren Authentifizierung aussteht, werden nicht länger als die maximale Quarantänezeit (30 Tage) aufbewahrt.
  • Bei Beendigung des Vertrags ist Mailinblack berechtigt, die im Rahmen der Nutzung des Produkts gehosteten Daten des Kunden in einem Zeitraum von maximal 60 Tagen ab Inkrafttretung der Vertragsbeendigung wiederherzustellen und zu löschen.

Der Verbindungsverlauf (Verbindungsprotokolle) kann aus Sicherheitsgründen ein Jahr lang aufbewahrt werden.

4.7. Aufbewahrungsort der personenbezogenen Daten: Die personenbezogenen Daten werden von Mailinblack in Frankreich beherbergt (Roubaix, Marseilles oder Paris).

4.8. Unterauftragnehmer von Mailinblack: Der Kunde berechtigt Mailinblack, für das Hosting der Produkte und die Überwachung der Infrastruktur (Cloud), wie in Artikel 4.4 oben ausgewiesen, auf Unterauftragnehmer zurückzugreifen, wobei Mailinblack sich verpflichtet, von diesen die Einhaltung der in Bezug auf personenbezogene Daten geltenden Verpflichtungen zu fordern. Mailinblack bleibt gegenüber dem Kunden verantwortlich für die Ausführung des Vertrags.

Der Kunde wird in Kenntnis gesetzt und stimmt zu, dass Mailinblack auf Unterauftragnehmer zurückgreift, deren Identität weiter oben bzw. in einer späteren Benachrichtigung durch Mailinblack bekannt gegeben wird. Hierbei wird darauf hingewiesen, dass der Kunde auf die Datenschutz- und Sicherheitsrichtlinien der Unterauftragnehmer auf deren jeweiliger Website oder auf Anfrage bei Mailinblack zugreifen kann.

Mailinblack informiert den Kunden im Voraus von jeder geplanten Änderung in Bezug auf zusätzliche oder ersetzte Unterauftragnehmer, und der Kunde hat die Möglichkeit, in einem Zeitraum von 15 Tagen Einwände gegen diese Änderungen unter Angabe entsprechender Gründe einzulegen.

Bei einem Lokal-Abonnement oder beim Hosting der Daten durch den Händler oder einen Dritten gelten die Bestimmungen des vorliegenden Anhangs nicht und sind gegenüber Mailinblack in Bezug auf die Daten, die nicht von Mailinblack gehostet werden oder unter dessen Verantwortung fallen, nicht rechtswirksam.